Über Indianer und ihre Erfinder

von Reinhard Mandl Auch wer von der hiesigen Indianerliteratur nur die fettgedruckten Zitate auf den Buchrücken gele­sen hat, weiß schon fast alles: ‚Nur ein toter Indianer ist ein guter Indianer!‘ Weniger bekannt dürfte sein, dass Indianerinnen noch schlimmer dran waren. Wie zum Bei­spiel das Shoshone-Mädchen Sacagawea, das im zarten Alter von neunzehn Jahren, mit ihrem […]

Der rechtliche und politische Status nordamerikanischer Indianer

von Russel Barsh Der gemeinsame Hintergrund Die USA und Kanada haben eine gemeinsame Kolonialgeschichte. Ihre Indianerpolitik ähnelte sich auch nach der Gründung selbständiger Staaten. Die heutigen Unterschiede spiegeln die Tatsache wider, daß Kanada weniger bevölkert als die USA war und der Prozeß der In­dustrialisierung spä­ter einsetzte. Viele Teile Kanadas, insbesondere der Norden, sind für auswärtige […]

Was ist ein „echter“ Indianer?

von Michaela Mayer „Die Leute sitzen zuviel vor dem Fernseher und kennen nur die Stereotypen über die Indianer. Wenn sie hören, dass indianische Musiker auftreten, denken sie an viele Federn und so, was nicht ganz schlecht ist, weil dies auch ein Teil von uns ist. Was die Leute nicht verstehen ist, dass wir auch „modern“ […]

PINE RIDGE RESERVATION – Das Volk der Oglala Sioux auf dem Weg aus der Hoffnungslosigkeit hin zu neuen Lebensentwürfen

von Cornelia Bauer Die Lebenssituation im Pine Ridge Reservat ist durch die Arbeitslosenquote von über 80%, die schlechten Wohnverhältnisse und zahlreiche soziale Probleme, die nicht zuletzt durch die bis heute andauernde weiße Unterdrückung bedingt sind, sehr schwierig. Trotz aller Widrigkeiten erwachen immer mehr Einzelpersonen und Großfamilien aus ihrer Depression und suchen nach Wegen diesen fremdbestimmten […]

Western Shoshone – Ein verlorener Kampf um Landrechte

von Renate Dominik Ehe die Western Shoshone 1980 zum ersten mal eine Delegierte nach Europa sandten, um ihren Fall beim Russel-Tribunal vorzutragen, waren sie „ ein unbeschriebenes Blatt“ – die Indianer- und Wildwest-Literatur hatte von ihnen keine Notiz genommen und die Medien schon gar nicht. Doch durch ihren wachsenden Widerstand gegen die US-Regierung wurden sie […]

Der Fall Mount Graham – Heiliger Berg der Apachen

von Mike Austin Abriss von Geschichte und Kultur der Apachen Die Vorfahren der Apachen sind vor ca. 10 000 Jahren in Amerika eingewandert. Die heutigen Apachen leben vorwiegend im Südwesten der USA. Zusammen mit den Dené (Navajo) sind die Chiricahua, Jicarillo, Lipan, Mescalero und Mimbreno die südlichsten Vertreter der Athapaskensprachfamilie. Mount Graham Bis zur ersten […]

OKLAHOMA – Vielvölkerstaat indianischer Nationen

von Mike Austin Geographie, Demographie und Wirtschaft Oklahoma liegt mit einer Fläche von 180 000 km2 am südlichen Rand der Großen Prärien des nordamerikanischen Mittelwestens, nur das östliche Drittel besteht aus Hügelland mit Wäldern und ausreichenden natürlichen Wasservorkommen. Die Hauptwirtschaftszweige sind Rinderzucht, Weizenanbau, Öl- und Rüstungsindustrie. Autonomes Indianerland nimmt ungefähr zwei Drittel des Bundesstaates ein. […]

Art Napoleon – Red Roots Music Tour in Wien

ART NAPOLEON – Indigener Cree Musiker, Storyteller und Akitivist aus British Columbia, Kanada Art Napoleon, kommt aus den nördlichen Wäldern von Britisch Kolumbien, Kanada und ist längst sowohl in den Mainstream – Medien als auch in der alternativen Szene Kanadas bekannt. Anfang April 2011 holt der Arbeitskreis Indianer Nordamerikas den preisgekrönten Musiker nach Wien, wo […]

ANI TSALAGIHI AYELI – Das Volk und die Nation der Cherokee

von Mike Austin „Die cherokesische Vision der Erde, des Universums, der Vergangenheit und der Zukunft ist ein ewigwährender Kreis. Was heute wahr ist und was noch vor uns liegt ist Teil eines unendlichen verschmolzenen Bandes, an dem die Vergangenheit ebenso lebendig ist wie die Gegenwart. Heute haben wir den gebrochenen Kreis wieder geschlossen, nicht nur […]

UN – Tag der Menschenrechte – auch für indigene Völker!

Wenn alljährlich am 10. Dezember der Menschenrechte gedacht wird, werden mehr als 370 Millionen Menschen weltweit meist vergessen – die Indigenen, und namentlich die indigenen Frauen. Indigene Völker in aller Welt müssen noch heute um ihre Rechte kämpfen. Presseaussendung: „12.Dezember: UN-Tag für Menschenrechte – auch für Indigene!“

Die UN-Deklaration für die Rechte indigener Völker feiert 3-jähriges Bestehen!

Im September 2007 wurde von der UNO Generalversammlung mit uüberwältigender Mehrheit die UN Erklärung über die Rechte Indigener Völker (UN Declaration on the Rights of Indigenous Peoples UNDRIP) angenommen. Nur vier Staaten waren (und sind teilweise bis heute) dagegen: Australien, Kanada, Neuseeland und USA. Bei allen vier Staaten handelt es sich um Industriestaaten innerhalb deren […]

Laxes Verhalten der Lachsindustrie

Lachse sind als Speisefische kaum mehr aus unserer Ernährung wegzudenken. Nur ein geringer Prozentsatz dessen, was sich auf unseren Tellern wieder findet, ist Wildfang. Da durch die Wildlachspopulationen die Nachfrage nicht gedeckt werden kann, stammt der überwiegende Teil aus Lachszuchten (Fischfarmen), die in Nordamerika (USA, Kanada), Nordeuropa (z. B. Norwegen, Schottland, Irland, Island), Chile sowie […]