≫ ENGLISH    DEUTSCH.  

Since 1985: European Alliance Committed to the Rights of Indigenous PeopleS

The European Alliance emerged from a network of several independent European support groups and human rights organisations from GermanyFranceAustria and Switzerland, which have been committed to the rights of Indigenous Peoples, first and foremost their right to self-determination. Since 1985, they have been dedicated to national and international activities and now want to promote their common cause more intensively as an international association (based in Vienna).

Through political commitment, we work for a fundamental and sustainable change of the legal and political situation and the long-term improvement of the livelihoods of Indigenous Peoples as enshrined in the UN Declaration on the Rights of Indigenous Peoples (2007).

Our responsibility as Europeans

As Europeans, we have a responsibility to strengthen the rights of Indigenous Peoples, which have been disregarded for centuries. Today, indigenous peoples still suffer from the colonial structures of the countries in which they live as well as from the impact of systemic racism. Indigenous Peoples' right to self-determination is inextricably linked to their land, which was stolen from them through colonialism and greed and is still the object of unchecked resource exploitation today, for which European investors - banks, insurance companies and corporations - also bear responsibility.

What we are doing

To prevent the destruction of their lands, which are also particularly affected by climate change, we support their demands both internationally and on the ground. In close cooperation with the Indigenous Peoples, we coordinate campaignspetitions or vigils to protect their livelihoods as well as their sacred sites and cultural heritage, which remain at the core of their indigenous identity.

For far too long, Indigenous Peoples have been invisible on the international stage and their voices have not been heard. That is why we inform the public about their current living conditions through political eventslectures and specific media work. We shed light on the connections behind the current situation and appeal for solidarity with Indigenous Peoples. 

With concertsreadingsfilm screenings or exhibitions, we convey the cultural diversity of the Indigenous Peoples and refute the clichés and stereotypes that are still frequently found, especially in Europe. We facilitate meetings between indigenous representatives and political and business leaders and support them in asserting their rights in international bodies such as the United Nations.

The European Alliance operates independently

The European Alliance operates independently of political parties and governments and is financed exclusively by donations and membership fees.

Seit 1985: Europäische Allianz für die Rechte Indigener Völker 

Die European Alliance ist aus einem Netzwerk mehrerer unabhängiger europäischer Unterstützungsgruppen und Menschenrechtsorganisationen aus DeutschlandFrankreichÖsterreich und der Schweiz hervorgegangen, die sich seit 1985 auf nationaler und internationaler Ebene für die Rechte der Indigenen Völker, allen voran deren Selbstbestimmungsrecht engagieren und das gemeinsame Anliegen als internationaler Verein (mit Sitz in Wien) nun verstärkt fördern wollen.

Durch politisches Engagement setzen wir uns für einen grundsätzlichen und nachhaltigen Wandel der rechtlichen und politischen Situation und die langfristige Verbesserung der Lebensbedingungen der Indigenen Völker ein, wie sie in der UN-Deklaration der Rechte der Indigenen Völker (2007) verankert sind.

Unsere Verantwortung als Europäer*innen

Als Europäer*innen tragen wir eine Verantwortung für die Stärkung der Rechte der Indigenen Völker, die Jahrhunderte lang missachtet wurden. Noch heute leiden die Indigenen Völker unter den kolonialen Strukturen der Länder, in denen sie leben sowie unter den Auswirkungen von systemischem Rassismus. Das Selbstbestimmungsrecht der Indigenen Völker ist untrennbar mit ihrem Land verbunden, das ihnen durch Kolonialismus und Gier geraubt wurde und bis heute Objekt der ungebremsten Ressourcenausbeutung ist, für die auch europäische Investoren – Banken, Versicherungen und Konzerne – Verantwortung tragen.

Was wir machen

Um die Zerstörung ihres Landes zu verhindern, das zudem in besonderem Maß den Auswirkungen des Klimawandels unterworfen ist, unterstützen wir ihre Forderungen auf internationaler Ebene wie auch vor Ort. In enger Kooperation mit den Indigenen Völkern koordinieren wir KampagnenPetitionen oder Mahnwachen zum Schutz ihrer Lebensgrundlagen und ihrer heiligen Stätten und ihres kulturellen Erbes, die im Zentrum ihrer indigenen Identität stehen.

Viel zu lange waren Indigene Völker auf der internationalen Bühne unsichtbar und ihre Stimmen wurden nicht erhört. Deshalb informieren wir die Öffentlichkeit mit politischen VeranstaltungenVorträgen und gezielter Medienarbeitüber ihre aktuellen Lebensbedingungen. Wir beleuchten die Zusammenhänge hinter der gegenwärtigen Situation und appellieren an die Solidarität mit den indigenen Völkern. 

Mit KonzertenLesungenFilmvorführungen oder Ausstellungen vermitteln wir die kulturelle Vielfalt der Indigenen Völker und widerlegen die Klischees und Stereotypen, die gerade im europäischen Raum noch häufig zu finden sind. 

Wir ermöglichen indigenen Vertretern Treffen mit Verantwortlichen aus Politik und Wirtschaft und stehen ihnen bei der Durchsetzung ihrer Rechte in internationalen Gremien wie den Vereinten Nationen unterstützend zur Seite.

Die European Alliance - unabhängig und ehrenamtlich 

Die European Alliance agiert unabhängig von Parteien und Regierungen und finanziert sich ausschließlich durch Spenden und Mitgliedsbeiträge. Die Mitglieder der European Alliance agieren ehrenamtlich im Sinne der Vereinsprinzipien.

European Alliance for the 
Self Determination of Indigenous PeopleS

Menschenrechtsarbeit für Indigene Nordamerikas
ZVR: 1668472773

Vereinsstatuten (PDF)