Kolonialismus in Kanada heute: Überfälle im Wet’suwet’en-Camp

Die Bilder erinnern erschreckend an jene Eindrücke, die wir 2016 teilweise live in Social-Media-Plattformen mitverfolgen konnten. Damals ging es um die Dakota Access Pipeline, die durch traditionelles Gebiet der Standing Rock Lakota führen sollte. Das Protestcamp wuchs auf bis zu 10.000 Bewohnern an. Letztendlich wurde es gewaltsam geräumt und die Pipeline gebaut.

Heute erreichen uns die Bilder von weiter nördlich – aus British Columbia, Kanada. Auf der einen Seite die indigene Bevölkerung der Wet’suwet’en, auf der anderen Seite die „Königlich-Kanadische berittene Polizei“ (Royal Canadian Mounted Police, kurz RCMP).

Die Wet’suwet’en haben ein Camp auf dem Land ihrer Vorfahren errichtet und blockieren von dort aus den Bau einer Gas-Pipeline. Wir haben bereits vor einem Jahr darüber berichtet (Verhaftungen am Unist’ot’en Camp).

Jetzt verschärfen sich die Einsätze der Royal Canadian Mounted Police (RCMP). Seit dem Morgen des 6. Februar 2020 führt die RCMP einen brutalen Angriff auf das Territorium der Wet’suwet’en in British Columbia durch. 

Die „European Alliance for the Self-Determination of Indigenous PeopleS“, der Mitglied der Arbeitskreis Indianer Nordamerikas ist, sowie die OrganisatorInnen und TeilnehmerInnen des „Indianer-Inuit Nordamerika Filmfestivals“ in Stuttgart verurteilen die grobe Verletzung der Erklärung der Rechte Indigener Völker der Vereinten Nationen (UNDRIP) und stellen sich gegen die Gaspipeline durch das traditionelle Gebiet der Wet’suwet’en. Alle verhafteten Personen müssen bedingungslos freigelassen werden.

Das Statement aus Stuttgart als Anhang (in englisch). CANADA IS VENTURING ON THE PATH OF COLONIALISM AGAIN: RCMP RAIDS UNCEDED WET’SUWET’EN LAND, SIX ARRESTED

Mittlerweile hat sich die Anzahl der Verhaftungen auf 21 erhöht. Aus Solidarität mit den Wet’suet’en wird durch indigene Protestaktionen quer durch Kanada Infrastruktur beeinträchtigt bzw. lahmgelegt: Straßen, Brücken, Zugverbindungen, der Hafen von Vancouver etc.

Dr. Peter Schwarzbauer (Obmann Arbeitskreis Indianer Nordamerikas)
E-Mail: schwarzbauer@arbeitskreis-indianer.at


Weiterführende Informationen:

Webseite des Uunist’ot’en-Wet’suwet’en-Camps:
http://unistoten.camp

Hintergrundinfo:
Wet’suwet’en Raids: Canada Chooses Colonialism Again (Andrew Nikiforek)

Video (auf Facebook):
Wet’suwet’en Yintah Invasion: Day 4

Update: > Day 4: RCMP continue enforcement against Wet’suwe’ten over pipeline injunction (Chantelle Bellrichard)

Posted in Alle, Kanada, Kolonialismus.