Mach bei uns mit!

Du möchtest selbst einen Beitrag leisten? 
Wir freuen uns über Interessierte, die sich gerne für indigene Anliegen einsetzen wollen. Du kannst bei uns aktiv mitmachen oder auch nur unterstützendes Mitglied werden.


Aktuell: Wir suchen Dich!

Derzeit suchen wir aktiv Menschen, die bei uns ehrenamtlich tätig werden möchten - gerne auch als Praktikum!

Wir – der Arbeitskreis Indianer Nordamerikas – sind ein Verein mit Sitz in Wien, der sich seit über 40 Jahren aktiv für Menschenrechtsarbeit für Indigene/Indianer aus Nordamerika engagiert. Wir sind international vernetzt – mit anderen Vereinen aus Europa und selbstverständlich mit Indigenen aus Nordamerika.

Bei diesen Projekten suchen wir ganz konkret Unterstützung:

1) Facebook Redakteur/in

  • Du hast Interesse an indigenen Aktivitäten in Nordamerika (USA/Kanada) und bist Facebook-affin
  • Wusstest du, dass viele indigene Gruppen und Aktivisten in Facebook präsent sind und sich dort vernetzen?
  • Wie wäre es für dich, dass du – ausgehend von unseren internen Unterlagen und Materialien – selbstständig weiter recherchierst und relevante Posts auf Facebook für unsere Gruppe teilst?

Darum geht's:

Wir haben eine Facebook-Seite (www.facebook.com/arbeitskreisindianer), die derzeit jedoch leider von uns aus Kapazität-Gründen sehr vernachlässigt wird. Deine Aufgabe wäre es, diese Seite redaktionell zu betreuen.

Wir haben dein Interesse geweckt?

Dann scrolle bitte weiter nach unten, dort findest du die "Informationen für ehrenamtliche Mitarbeit" und unsere Kontakdaten.

2) Projektkoordinator/in ≪Missing and Murdered Indigenous Women and Girls ≫

  • Du möchtest dich aktiv für das Thema der tausenden verschwundenen und ermordeten indigenen Frauen und Mädchen in den USA und Kanada engagieren?
  • Du hast (idealer Weise) bereits Erfahrung mit Projektorganisation und Kooperation mit NGOs ?
  • Die Organisation von Ausstellungen, Vorträgen und Kampagnen zu diesem Thema würde dir Spaß machen? - zB das vorhandene Konzept zu Ausstellung und Vortrag von „Warrior Women statt Pocahontas – Gegen Gewalt an indigenen Frauen“ von Monika Seiller von AGIM – unsere Partnerorganisation in München nach Wien bringen
  • Du hast bereits Kontakt zu Frauenorganisationen oder bist bereit, aktiv Kontakte zu diesen herzustellen? - zB zu WILPF in Österreich für zukünftige Kooperationen, etwa im Rahmen der Kampagne „16 Tage gegen Gewalt an Frauen“, jeweils im November)

Darum geht's:

In Kanada und den USA sind in den letzten Jahrzehnten tausende indigene Frauen und Mädchen ermordet worden oder werden vermisst. Sie sind Opfer von systemischem Rassismus, Sexismus, Marginalisierung und Diskriminierung im 21. Jahrhundert.

Unsere Partnerorganisationen in Deutschland, der Schweiz und Frankreich haben sich seit Jahren zu diesem Thema stark engagiert, etwa im Rahmen der Kampagne „16 Tage gegen Gewalt“ anlässlich des „Internationalen Tags gegen Gewalt an Frauen“ am 25.11. Wir wünschen uns dringend, dass wir uns auch als Arbeitskreis Indianer stärker in dieses Thema einbringen und suchen daher eine Person, die die Bearbeitung zu diesem Themenkomplex übernimmt, mithilft, die Öffentlichkeit über die Situation der indigenen Frauen in den USA und Kanada aufzuklären und für ein Engagement für die indigenen Rechte zu gewinnen.

AKIN ist international vernetzt und kann auch entsprechende Kontakte herstellen zu Partnerorganisationen in Deutschland, Schweiz und Frankreich, sowie zu Indigenen in den USA und Kanada, die in diesem Bereich aktiv sind.

Wir haben dein Interesse geweckt?

Dann scrolle bitte weiter nach unten, dort findest du die "Informationen für ehrenamtliche Mitarbeit" und unsere Kontakdaten.

3) Recherche / Dokumentation zu Divest Campaign 

  • Dich interessieren Verflechtungen von Unternehmen, Banken, Versicherungen in Projekten, die direkt oder indirekt (negative) Auswirkungen auf Indigene in den USA und Kanada haben?
  • Du gehst gerne den Dingen auf den Grund und recherchierst gerne selbstständig?
  • Dir macht es auch nichts aus, deine Recherche-Ergebnisse zu dokumentieren und für Veröffentlichungen aufzubereiten? 

Darum geht's:

Europäische Banken, Versicherungen und andere Unternehmen (u.a. in Deutschland und der Schweiz) sind an Ressourcenprojekten auf indigenem Land in Nordamerika beteiligt (z.B. Pipelines, Fracking), die nicht nur die Rechte der Indigenen verletzen, sondern auch durch die Zerstörung des Landes die Lebensgrundlagen der Indigenen vernichten.

Ziel der „Divest“ Kampagne ist es generell, die beteiligten Unternehmen durch Information und politischen Druck dazu zu bewegen, aus den finanziellen und operativen Aktivitäten im Zusammenhang mit diesen zerstörerischen Ressourcenprojekten auszusteigen. In der Schweiz konnte damit etwa schon die Zürcher Versicherung zum Rückzug aus einem kanadischen Pipelineprojekt bewogen werden. Es geht aber nicht nur um den totalen Ausstieg aus diesen Projekten: Unternehmen sollten auch dazu gedrängt werden bei laufenden bzw. zukünftigen Aktivitäten und Investments das in der „UN-Deklaration über Indigene Rechte“ festgelegte Prinzip des „Free Prior Informed Consent (FPIC)“ zu berücksichtigen. FPIC legt fest, dass ohne vorherige und informierte Zustimmung der Betroffenen keine Projekte auf indigenem Territorium stattfinden dürfen.

Weiteres generelles Ziel der „Divest“ Kampagne ist es auch bewusst zu machen, dass (unsere) eigenen Konsummuster überdacht werden müssen, da diese in vielen Fällen mit Ressourcenabbau auch auf indigenem Land zu tun haben. 

Wir haben dein Interesse geweckt?

Dann scrolle bitte weiter nach unten, dort findest du die "Informationen für ehrenamtliche Mitarbeit" und unsere Kontakdaten.

➪ Informationen für ehrenamtliche Mitarbeit 

Diese Voraussetzungen solltest du für aktive ehrenamtliche Projekt-Mitarbeit bei uns mitbringen:

  • sehr gute Englischkenntnisse
  • Interesse am Thema
  • Erfahrungen im Nutzen von sozialen Medien (Facebook, Instagram, Twitter etc.)
  • Erfahrungen in Recherchearbeit

Was wir bieten:

  • Ehrenamtliche Tätigkeit in unserem gemeinnützigen Verein
  • Nach Einarbeitung relativ eigenverantwortliche Tätigkeit, aber auch Unterstützung unseres Teams
  • Kontakt zu unserem Experten-Team und anderen Organisationen in unserem internationalen Netzwerk
  • Kontakt zu indigenen Gruppen in USA und Kanada

Wir haben dein Interesse geweckt? Dann melde dich bei uns!

Bei Interesse schreibe uns bitte eine E-Mail, für welche Unterstützung du dich engagieren möchtest, in welcher du dich kurz vorstellst mit ein paar zusätzlichen Sätzen, warum Du Dich für AKIN und diese Tätigkeit interessierst. Sende die E-Mail bitte an: office@arbeitskreis-indianer.at.

Übrigens treffen wir uns wöchentlich per Zoom, 1x pro Monat „hybrid“ – d.h. persönlich, die Teilnahme per Zoom ist aber auch möglich.


Du möchtest uns kennen lernen?

Wenn du Fragen zu unserer Arbeit oder zum Thema Mitgliedschaft haben, dann sende uns bitte eine E-Mail an: office@arbeitskreis-indianer.at

Wir treffen uns (fast) jeden Montag um 20.00 Uhr: persönlich oder online per ZOOM-Meeting.
Wenn du teilnehmen möchten, dann senden uns bitte vorher eine E-Mail an: office@arbeitskreis-indianer.at